Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  
naturheilverein-sha.de
Naturheilverein Schwšbisch Hall e.V.
E-Mail
Der Naturheilverein Schw√§bisch Hall e.V.  ist Mitglied im Deutschen Naturheilbund e.V.
  

Historie des Deutschen Naturheilbundes

Der Deutsche Naturheilbund ist der Dachverband deutscher Naturheilvereine, er ist die √§lteste Vereinigung von Naturheilvereinen und Einzelmitgliedern auf dem Gebiet der Naturheilkunde im deutschsprachigen Raum.

 

  • Bereits in der ersten H√§lfte des 19. Jahrhunderts entstanden Vereine, die √ľber nat√ľrliche ‚Äövolksverst√§ndliche¬' Heilweisen informierten. Dazu angeregt wurden sie durch den popul√§ren heilkundigen Landwirt Vinzenz Prie√ünitz, der die Heilkraft des Wassers im Verbund mit Ern√§hrung, Bewegung, Licht und Luft als erfolgreiche Reiz- und Regulationstherapie verordnete.
  • 1889 wurde der "Deutsche Bund der Vereine f√ľr Gesundheitspflege und arzneilose Heilweise" in Berlin gegr√ľndet. 1912 vereinte der Dachverband etwa 900 Ortsvereine mit fast 150.000 Mitgliedern.
  • Im eigenen Verlag erschien das Mitgliederorgan "Naturarzt", das auch heute noch als selbst√§ndige monatliche naturheilkundliche Zeitschrift seine Mitglieder begleitet. 
  • Von 1927 bis zur Enteignung 1946 verf√ľgte der Verband √ľber das erste Lehrkrankenhaus f√ľr Naturheilkunde, das Prie√ünitz-Krankenhaus in Berlin-Mahlow, das einem Lehrstuhl f√ľr Naturheilkunde an der Charit√® angeschlossen war.
  • Vinzenz Prie√ünitz wurde 1999 aus Anlass seines 200. Geburtstags von der UNESCO im Kulturerbekalender f√ľr seine Verdienste um die Naturheilkunde gew√ľrdigt.
  
  
Naturgemäß

Leben und Heilen

hat Tradition

 

     Vinzenz Prie√ÉŇłnitz

     Vinzenz Prie√ünitz

     1799 - 1851 lebte in 

      Gr√§fenberg/Schlesien

        (gez. Otto Meyer 1842)


Der Deutsche Naturheilbund in der Gegenwart

Der Deutsche Naturheilbund (DNB) ist unabh√§ngig, gemeinn√ľtzig anerkannt, politisch und konfessionell neutral; er ist ein Laienverband und vertritt keine berufspolitischen und keine kommerziellen Interessen. Er erhebt aber im Interesse seiner Mitglieder die Stimme in der Gesundheitspolitik und Gesundheitsbildung. Seine Arbeit finanziert der DNB aus Mitgliedsbeitr√§gen und Spenden. Gemeinsam mit den Vereinen leistet er satzungsgem√§√ü einen wesentlichen Beitrag zur √∂ffentlichen Gesundheitsf√∂rderung.

 

  • Der DNB fordert, dass die Naturheilkunde Bestandteil in der medizinischen Aus- und Weiterbildung wird.
  • Wenn Prim√§rpr√§vention (Aufkl√§rung) so fr√ľh und umfassend wie m√∂glich einsetzt, ist das langfristig gesehen die gr√∂√üte Kostenersparnis f√ľr Staat und Gesundheitswesen. Es ist die beste Investition f√ľr die Gesundheit und Zukunft unserer Kinder und Enkel.
  • Zusammenarbeit von Naturheilkunde und Schulmedizin mit gegenseitiger Akzeptanz erm√∂glicht, in der Komplement√§rmedizin die Erkenntnisse und Erfahrungen beider Heilsysteme zum Wohl der Kranken zu nutzen.
  • Mit einem j√§hrlichen "Tag der Naturheilkunde" (eingetragen bei der Bundeszentrale f√ľr gesundheitliche Aufkl√§rung jeweils am 2. Wochenende im Oktober) wird die Bev√∂lkerung √ľber Prim√§rpr√§vention und die Therapievielfalt in abwechselnden Schwerpunktthemen informiert.
  • Mit der Ausbildung zum "Naturheilkunde-Berater DNB" nimmt der Dachverband eine wichtige Aufgabe wahr in der aktiven Pr√§vention und Gesundheitsf√∂rderung mit √§rztlicher Abschlusszertifizierung.
 

            "Wasser vor allem:
     Aus Wasser kam Ursprung,
        Wachstum und Heilkraft.
      Und was Thales nur ahnte,
                   Prie√ünitz
       hat¬'s gl√ľcklich vollbracht." 

 

 Widmung am B√∂hmischen  Denkmal von 1874 f√ľr Vinzenz Prie√ünitz am Gr√§fenberg/Jesenik

 

   aglebensweise.de


 Wir f√∂rdern Gesundheit und Lebensqualit√§t

Das Ziel der √§ltesten Naturheilbewegung in Deutschland ist, die Bev√∂lkerung umfassend  in gesunder Lebensf√ľhrung und Ern√§hrungsweise zu f√∂rdern, damit jeder in Eigenverantwortung f√ľr seine Gesundheit aktiv werden kann.

 

  • Wir sind f√ľr eine naturbewusste, √∂kologisch sinnvolle Lebensweise und nat√ľrliche Heilverfahren.
  • Nicht erst seit der Kostenexplosion im Gesundheitswesen, schon seit √ľber 120 Jahren vermitteln der Deutsche Naturheilbund und die Naturheilvereine "Hilfe zur Selbsthilfe".
  • Eigenverantwortung f√ľr die Gesundheit war schon lange vor den Dauerproblemen der Gesundheitspolitik der Leitgedanke f√ľr alle Aktivit√§ten.
  • F√ľr unser Motto "Bewu√üt leben - gesund ern√§hren - nat√ľrlich heilen" wollen wir Mitglieder und Freunde gewinnen.
 

.

Mit uns können Sie

etwas f√ľr Ihre

Gesundheit tun und

Spaß daran haben!


 Leitgedanken von Vinzenz Prie√ünitz

Vinzenz Prießnitz (1799 bis 1851) wird als "Vater der Naturheilkunde" bezeichnet.

Urspr√ľnglich begann er mit kaltem Wasser zu heilen, durch die Erfahrungen mit

40.000 Patienten ordnete er nach und nach die Ern√§hrung, ausreichende Bewegung und ein bewusstes Leben in seine ganzheitliche Therapie ein und legte damit den anerkannten Grundstein f√ľr unsere neuzeitliche Naturheilkunde.

Darauf baute Sebastian Kneipp ein erfolgreiches Therapiesystem auf mit den bekannten 5 Säulen der Naturheilkunde: Ernährung - Bewegung - Wasserheilkunde - Pflanzenheilkunde und die Ordnungstherapie.

 

Aus Prie√ünitz¬' Erfahrungsschatz:

Warum kaltes Wasser?

  • "Es ist nicht die K√§lte, die heilt, sondern die W√§rme, die durch das kalte Wasser im K√∂rper erzeugt wird."
  • "Frisches kaltes Wasser ist ein Universalmittel gegen jede Krankheit.
    Was heilbar ist, kann durch Wasser geheilt werden!"
  • "Die beste Apotheke ist ein Brunnen voll frischen Wassers."
  • "Zu einer Wasserkur braucht man Charakter (Disziplin); wer keinen hat oder seinen schwachen nicht st√§rken will, soll davon wegbleiben."

Prießnitz zog stets die Mitarbeit seiner Patienten in seinen Behandlungsplan ein:

  • "Die gr√∂√üte Kunst, mit der Natur zu heilen, ist das Individualisieren."
  • "Der Natur folgen und nichts erzwingen. Sie m√ľssen Geduld haben! 
     Der wahre Arzt wohnt im Menschen selbst."

Prie√ünitz mahnte auch, √ľber aufkommende Zivilisationskrankheiten nachzudenken:

  • "Nicht im Rezept liegt das Heil, es liegt in der Summe der t√§glichen Lebensf√ľhrung!"
 


 

"Nicht im Rezept

liegt das Heil,

es liegt in der

Summe

der täglichen

Lebensf√ľhrung!"

 

 

 

 

"Der Natur und

dem Leben

vertrauen!"

ist der Leitsatz des Deutschen

Naturheilbundes

 

 

 

Hier erreichen Sie die Homepage des

Deutschen Naturheilbundes

Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach obenPositionierungshilfe